Modellbau Workshop mit William Firebrace
Modellinszenierung eines unzugänglichen Raums. In Zusammenarbeit mit Anja Ruschival
Ausgezeichnet mit dem 1. Preis unter den studentischen Beiträgen, HfG Karlsruhe, Januar 2015

  • Detail Tube
  • Vorhang in Bewegung
  • Eigendynamik
  • ...
  • Was wird geschehen?

Von außen sind eine verwitterte Tür sowie das zugenagelte Fenster eines Abrisshauses zu sehen. Der sich dahinter befindende Raum scheint unzugänglich und unbewohnt, eine mysteriöse Eigendynamik geht von ihm aus: er ist eine Poststation für nicht zugestellte Briefe. Durch einen Briefkastenschlitz in der verwitterten Haustür gelangen Briefe über das Heizrohr in das verlassene Zimmer. Sie landen nur vereinzelt in vier grauen Boxen, die auf dem Boden stehen.
Die Fotos des Innenraums zeigen, dass ein Stück Stoff – von außen nur als Abdichtung zwischen Holzplatten und Fensterrahmen erkennbar – sich nach innen als großes Sternentuch aufbläht.

Jetzt fällt durch das Fenster ein Lichtstreifen herein und für einen Augenblick ist die vergilbte, zerkratzte Tapete der Wände erkennbar. Der alte Holzboden ist staubig. Wird die Post ihre Adressaten jemals erreichen?

Ausgehend von einer verschlossenen Tür ist die Narration des sich dahinter befindenden Raum fiktional. In dem Modellbau Workshop wurde der erdachte Raum möglichst detailliert und realisitisch in einem Modell umgesetzt. Die Fotodokumentation zielt darauf ab, den Raum aus einer realisitischen Perspektive aufzunehmen, sodass eine Irritation entsteht: gibt es diesen Raum wirklich?

Workshop mit William Firebrace & Prof. Heike Schuppelius
Szenografie, HfG Karlsruhe, Januar 2015

Unter den eingereichten studentischen Beiträgen ausgezeichnet mit dem 1. Preis
In Zusammenarbeit mit Anja Ruschival