Les Heures-Encre – Ein Film von Wendy Pillonel
Fiktion / 29 Min. / (F) OmU| Peacock Film in Koproduktion mit ZHdK / Schweiz, September 2016

  • les-heures-encre-empa
  • les-heures-encre-office
  • les-heures-encre-wife
  • les-heures-encre-lea-igor
  • les-heures-encre-igor
  • les-heures-encre-frank
  • les-heures-encre-wendy-pillonel

Ein Mann verbrennt sich aus Protest gegen unwürdige Arbeitsbedingungen.
Mit dieser tragischen Ausgangslage entstehen zwei Geschichten. Die erste Geschichte dreht sich um die hinterbliebene Frau und den gemeinsamen Sohn.
Die zweite Geschichte handelt von einem Arbeitskollegen des Verstorbenen, der den Abschiedsbrief findet. Er gerät er in ein moralisches Dilemma: Soll er den Brief der Witwe geben? Oder kann er ihn womöglich selbst gut gebrauchen?

Der Film wurde in der Ausstattung von Emanuel Bühler geleitet und spielt an verschiedenen Drehorten in Zürich und Umgebung. Regie Wendy Pillonel. Kamera Ramon Königshausen. Produktionsverantwortliche Peacock Film und ZHdK

Die Festivalkarriere von Les Heures-Encre wird im Januar 2017 beginnen:

Der Film wird Teil des Filmfestival Max Ophüls das vom 23. bis 29. Januar in Saarbrücken stattfindet. Er läuft im Wettbewerb Bester Mittellanger Film. Die Daten der Vorführungen sind noch nicht bekannt.

Er läuft ebenfalls im Wettbewerb der Kategorie Upcoming Talents an den Solothurner Filmtagen.
am Freitag 20. Januar um 17.45 sowie am Sonntag 22. Januar um 12.15 jeweils im Kino Canova

Cast: Antonio Buil, Isabelle Caillat, Frédéric Landenberg, Eliot Spicher, Nathalie Jeannet, Pierre-Isaïe Duc, Nicolas Rosat, Emanuel Fabris, Guy Pillonel, Martin Maillard